Geheimtipp ( Internet Konto kostenfrei erstellen)

kostenloses nternet kontoSie kennen das doch auch, wenn Sie mal dringend Geld brauchen, gerade aber nicht die Möglichkeit haben zur Bank zu gehen. Ihre Kreditkarte ist abgelaufen und Sie hatten keine Zeit eine neue zu erstellen? Außerdem haben sie zu wenig Zeit, um in den Läden zu shoppen? Das heißt, dass Sie einen neuen Weg, um Sachen zu bezahlen, brauchen. Dieser neue Weg, schließt den ständigen Stress und das herumfahren wegen einer Kreditkarteneröffnung, aus. Sie sind jetzt einer von den wenigen, glücklichen Menschen, die diesen Weg auch gefunden haben. Um praktischer und leichter Ihr Geld zu kontrollieren, sind sie hier an der richtigen Stelle. Für diejenigen, die einen leichten Weg zum Zahlen suchen, ist eine perfekte Lösung gefunden. In der heutigen Zeit ist das Shopping ohne eine Kreditkarte kaum noch vorstellbar. Es ist so, dass man überall die Kreditkarte nutzen kann. Auch für diejenigen, die sich mit dem online Kauf ein Vergnügen gönnen, der eine Kreditkarte braucht und kann einfach ohne sie nicht leben. Aber, oft stellt man sich doch die Frage: wofür ist ein Internet Konto gut?

Wir geben Ihnen hier einige Tipps, wie Sie ein Internet Konto erstellen, ohne dafür bezahlen zu müssen. Um ein Internetkonto zu eröffnen, müssen Sie Ihre persönlichen Daten eingeben, und zwar um eine Identität in dem online Banking System zu erstellen. Vor ein paar Jahren war das nicht so einfach wie heute. Wenn Sie dann eine Kreditkarte und ein Konto haben wollten, müssten Sie mit einer großen Menge an Papieren in eine naheliegende Bank gehen, um dort ein Konto zu eröffnen. Diese Art war von allen ziemlich verhasst, da man in großen Reihen stehen musste und nebenbei auch sehr viel Zeit und Geduld verbraucht wurde.  Dank der Erfindung des Internet Kontos, verläuft das alles viel schneller und einfacher. Natürlich muss man sich auch vor dem Erstellen eines Kontos, eine Bank aussuchen. Das geht heute sehr leicht per Klick : internet-konto.com

Dank dem Internet Konto können Sie all´ Ihre Überweisungen über das Internet steuern. Nachdem Sie sich eine Bank ausgesucht haben, müssen Sie dann bestimmte Formulare ausfüllen. Die Formulare benötigen dann Ihre persönlichen Daten und nachdem Sie damit fertig sind, können Sie das Internetkonto schon eröffnen. Viele Banken bieten ein kostenloses Konto an. Doch nicht jeder bekommt ein Gratiskonto. Und nicht alle vermeintlich kostenlosen Konten sind unter dem Strich wirklich vollständig gratis. Das Konto ist in wenigen Minuten eröffnet, und nebenbei hat man auch die Funktion der Legitimationsprüfung per Webcam inklusive. Die Kontonummer wird Ihnen sofort mitgeteilt, sodass das online Konto nach der Eröffnung schon benutzungsfähig ist. Die Unterlagen, die Sie unterschrieben haben, schicken Sie dann per Post :

Das Internet Konto bietet Ihnen ziemlich viele Vorteile, wie z.B. :
-kostenlose Kontoführung
-Zugriff auf Ihr Konto via Internet oder Mobil-Banking
-Individuelle Zusatzleistungen
-Kosten sparen

Also, falls Sie sich je gefragt haben, wie Sie mit diesem Konto bezahlen können, dann warten Sie nur ab. Das Internet Banking zahlt sich aus. Sie bekommen natürlich auch eine Kreditkarte. Wo immer und wann immer Sie auch wollen, Ihr Konto steht Ihnen zur Verfügung.

Quellen:

Commerzbank

Sparkasse

Deutsche Bank

Rechnungsabschluss beim Girokonto

Auch wenn Sie über ein bestes Girokonto verfügen, werden Sie des Öfteren im Jahr einen Posten auf Ihren Kontoauszügen finden, der sich Rechnungsabschluss nennt. Was dieser bedeutet und wie Sie diesen prüfen können, erklären wir Ihnen hier.

Bedeutung des Rechnungsabschlusses

Die Bank erstellt den Rechnungsabschluss nicht aus Langeweile, sondern weil sie laut Handelsrecht dazu verpflichtet ist. Mindestens einmal pro Jahr muss dem Kunden der Saldo und die angefallenen Kosten mitgeteilt werden. Im Übrigen gilt dies auch für Erträge aus dem Girokonto. Nachdem aber die meisten Banken ihre Kunden nicht mit einem Guthabenzins verwöhnen, werden Sie auf dem Rechnungsabschluss in der Regel nur Kosten finden. Hierbei handelt es sich um die regulären Kontoführungsgebühren, Gebühren für eine Kreditkarte, Sollzinsen und sonstige Gebühren. Die meisten Banken erstellen den Rechnungsabschluss alle drei Monate und führen auf übersichtliche Art alle Kosten auf.

Die Pflicht des Kunden

kontoabschlussEbenso wie die Bank verpflichtet ist, dem Kunden einen Rechnungsabschluss zu liefern, muss der Kunde diesen prüfen. Denn er hat auch nur sechs Wochen Zeit, um diesem zu widersprechen. Tut er dies nicht, dann wird der Rechnungsabschluss als akzeptiert betrachtet und wird rechtsgültig. Sollten Fehler enthalten sein, dann korrigiert die Bank diesen Fehler und weist die Korrektur beim nächsten Rechnungsabschluss aus. Selbstverständlich müssen Sie keine Angst haben, dass Ihnen unberechtigte Zinsen berechnet werden. Eine Korrektur wird natürlich zum Zeitpunkt der Bekanntmachung durchgeführt und nicht erst drei Monate später. Die aufgelisteten Gebühren können Sie sehr einfach kontrollieren, indem Sie diese mit den Unterlagen der Kontoeröffnung vergleichen. In dem damals ausgehändigten Vertrag müssen auch alle anfallenden Gebühren aufgelistet sein. Zinsen können Sie kontrollieren, indem Sie diese nachrechnen oder kurz überfliegen. Wenn Sie eine gute Bank haben, dann listet diese den Sollstand Ihres Kontos und die Anzahl der überzogenen Tage auf. Daneben steht der Sollzinssatz in Prozent. Manchen Kunden reicht es, wenn sie lediglich diese Informationen überfliegen.

Ein Rechnungsabschluss bietet noch weitere Vorteile: anhand dessen können Sie diverse Banken miteinander vergleichen auf dieser Seite. Übersichtlicher werden Sie alle möglichen Gebühren nicht erhalten. Gleichfalls können Sie die Chance nutzen, und mit Ihrer Bank grundsätzlich über die Gebührenpolitik sprechen. Vielleicht können Sie auf diese Art sogar ein kostenloses Girokonto herausschlagen.

Alternative Heilmethoden in der PKV

pkv-heilmethodenGesetzlich Krankenversicherte kennen das Problem, dass Kosten für alternative Heilmethoden nicht von der Kasse übernommen werden. Sofern solch eine Behandlung erwünscht ist, müsste der Patient diese Kosten selbst tragen. Wie sieht es eigentlich bei einer privaten Krankenversicherung aus? Übernehmen diese die Kosten für eine alternative Heilmethode?

Was sind alternative Heilmethoden?

Unter den Begriff alternative Heilmethoden fallen alle Behandlungen, die nicht zur Schulmedizin zählen. Somit fällt bereits Homöopathie darunter, obwohl viele Ärzte gerne homöopathische Mittel verschreiben. Aber auch Osteopathie und Akupunktur zählen zur alternativen Heilmethode. All diese Behandlungen benötigen wesentlich mehr Zeit. Der Grund liegt darin, dass hier nur ein Heilerfolg erzielt werden kann, wenn dem Arzt die komplette Krankengeschichte vorliegt. Diese Anamneseerhebung nimmt viel Zeit in Anspruch, teilweise mehrere Stunden. Viele Ärzte interessieren sich mittlerweile dafür und bieten dies als Zusatzleistung an.

Welche Kosten übernimmt die PKV?

Die meisten privaten Krankenversicherungen übernehmen beispielsweise die Kosten für eine homöopathische Behandlung – zumindest kann ein entsprechender Tarif gewählt werden. In diesem Tarif muss dann eine Übernahme der Gebührenziffern 30 und 31 enthalten sein. Gleiches gilt für alle weiteren Heilmethoden, die als alternativ eingestuft werden. Je nach Tarif werden entweder alle Kosten oder nur ein Teil der Kosten übernommen. Ferner kann es passieren, dass die PKV erst eine schulmedizinische Behandlung fordert und erst, wenn diese scheitert, können die Kosten übernommen werden. Welche Private Krankenversicherung diese Kosten generell übernimmt, erfahren Sie, wenn Sie eine PKV Rechner klick nutzen. Dann erfahren Sie zugleich die Kosten dafür.

Zusatzversicherung

Sie haben in Ihrem Tarif keine Übernahme der alternativen Heilmethoden, möchten diese aber? Oder Sie sind gesetzlich krankenversichert? Dann besteht immer noch die Möglichkeit, eine Krankenzusatzversicherung abzuschließen. Anhand derer können Sie wählen, welche Methoden bezahlt werden sollen und zu welchem Anteil. Solch eine Versicherung ist natürlich sowohl für gesetzlich versicherte als auch für privat Versicherte möglich. Beachten Sie aber, dass selbst bei solch einer Zusatzversicherung nicht alle Leistungen übernommen werden. Es gibt Krankheitsbilder, die generell eine schulmedizinische Behandlung erfordern und allenfalls zusätzlich mit einer alternativen Heilmethode behandelt werden können. Bei leichteren Beschwerden – beispielsweise Kopfschmerzen – verlangen die Krankenkassen gerne eine schulmedizinische Behandlung. Die Kosten für eine Zusatzversicherung hängen wie bei der privaten Krankenversicherung üblich, von Ihrer bisherigen  Krankengeschichte ab.